Archiv | Oktober, 2012

last whitecaps game – costume party afterwards

31 Okt

letzten samstag war das letzte heimspiel der vancouver whitecaps und da es gleichzeitig auch um die historische chance ging als erste kanadische mannschaft überhaupt an den playoff spielen teilnehmen zu können, durften wir uns das natürlich nicht entgehen lassen. außerdem sind die whitecaps natürlich auch irgendwie zu unserem zweit-, dritt- oder viertverein geworden und ein fußballnachmittag in der amerikanischen liga ist immer noch besser wie gar kein fußball ;)

außerdem hatten wir tickets für die after costume party im cellar und bei dem ganzen halloween hype hier kann man gar nicht anders als sich auch zu verkleiden… schon wochen im voraus gibt es überall halloween parties und man muss sich nicht wundern, wenn einem auf der straße seltsame gestalten entgegenkommen – zu jeder tages- und nachtzeit. und letzten sonntag waren wir diese gestalten…

schon um zwei uhr nachmittags zog es uns ins doolins, der stammkneipe der southsiders, um dann gemeinsam ins stadion zu ziehen…

natürlich waren alle verkleidet und der marsch zum stadion war somit noch lustiger als sonst…

kommentare zu dem spiel kann man sich eigentlich sparen… wie man es von daheim gewohnt ist, verloren sie das spiel natürlich und somit mussten wir noch das ergebnis von seattle abwarten… erst als diese ihr spiel gewannen war es dann soweit und wir konnten alle zusammen ausgiebig feiern! playoff spiel also jetzt gegen L.A. galaxy und ab in den cellar!

dort ging es dann auch recht lustig zu – eigentlich eher wie an fasching – und der höhepunkt der party war defintiv der, als ein kleiner, komisch aussehender mann die treppen herunter kam und alle spontan das singen, klatschen und sonstwas anfingen… carl valentine war da!!!

carl wer? was? okay… – waren auch meine ersten gedanken, die ich natürlich auch gleich ausplaudern musste und mir felix und iain dann schließlich gleichzeitig zuraunten, dass dieser typ eine legende der vancouver whitecaps ist und dass das ungefähr so wäre, wie wenn marek mintal hereinspaziert käme…

aaaahhhhhhhhhhhhhhh… sagt das doch gleich :) verstanden ;)

leider war diese echt ausgeflippte, tolle und feuchtfröhliche party an einem sonntag und somit brachen die meisten – wie auch wir – auch schon etwas früher wieder auf… aber ihr wisst ja: wenn’s am schönsten ist…

ps: wer erraten sollte, als was felix sich verkleidet hat, verdient meinen respekt ;)

Werbeanzeigen

vancouver – west end

23 Okt

pics just say so much more than words…
bilder sprechen bekanntlich für sich…

vancouver – west end – our neighbourhood

13 Okt

an overview – ein überblick

one of the most beautiful cities of the world – eine der schönsten städte der welt

we love west end vancouver!
we really, really love it :)

what can i say: without knowing it before, we found the most beautiful neighbourhood to live in…
i know – actually you can’t say that. there are plenty of nice and great spots here in vancouver but there’s no place like westend for us. and i’m gonna tell you why:

1 west end is on the downtown peninsula neighbouring stanley park and the areas of yaletown, coal harbour and downtown and is therefore surrounded by the sea…

2 you can walk to the sea in 5min, to downtown in 10min and you have a perfect translink system – the bus takes us directly to the skytrain

3 westend is also called gaybourhood, because of all the gay people who live here and who make the neighbourhood very special, colourful and friendly

4 you’ll find skyscrapers as well as detached houses in our neighbourhood, plenty of churches and community houses, supermarkets and grocery shops and of course the three well known streets davie street, denman street and robson street on which you’ll find plenty of restaurants, bars and diners – and a liquor store, which is opened till 11pm almost every day :)

5 our house is surrounded by many trees and nature, it is quiet but can be busy at the same time and sometimes you even see the mountains from our balcony :)

6 we love it because it’s our home (at the moment) :)

pictures coming soon…

wir lieben west end vancouver!
und wir lieben es wirklich sehr!

jaaa… ohne es vorher genau gewusst zu haben, haben wir uns instinktiv für den perfekten stadtteil hier in vancouver entschieden…
eigentlich kann man das ja nicht wirklich sagen, da jeder stadtteil hier seine schönen fleckchen und stellen hat, aber für uns ist es eben west end und ich versuch euch jetzt mal zu beschreiben, wieso das so ist:

1 west end liegt auf einer halbinsel und ist somit umgeben von viiiiieel wasser :) auch der stanley park, yaletown, downtown und coal harbour grenzen an west end – es liegt also ziemlich zentral hier in vancouver…

2 in wenigen minuten ist man am meer, in der innenstadt oder auch am skytrain, der einen dann überall anders hinbringen kann. für uns ist das perfekt, da wir ja kein auto haben und somit bequem alles erreichen können

3 west end ist das schwulen- und lesbenviertel in vancouver und heißt daher oft statt neighbourhood auch gaybourhood. die menschen die hier leben sind im besonderen maße aufgeschlossen, lebensfroh, multikulturell, friedlich und einfach besonders. wir leben hier eigentlich in einem sehr bunten und entspannten viertel… (auch wenn es vor zwei wochen in unserer unmittelbaren seitenstraße zu einer schießerei am helllichten tage kam…!!!)

4 hier befinden sich zum einen anzeichnen der großstadt, wie hochhäuser, riesige supermärkte und viel verkehr, zum anderen aber auch einfamilienhäuser, gärten, parks, kirchen und kleine einzelhändler – oft asiaten – die vor allem viel frisches obst und gemüse anbieten. die drei bekannten straßen in west end sind davie, denman und robson und diese runden den stadtteil mit vielen restaurants, bars, pubs, cafes und geschäften ab – ach ja, bevor ich’s vergesse: der liquorstore hier hat auch, als einer der wenigen, bis 11 uhr abends geöffnet ;)

5 unsere wohnung/haus ist umgeben von vielen bäumen, büschen und liegt somit trotz stadtnähe richtig im grünen – bzw. bunten (indian summer). es ist ruhig hier, ein paar straßen weiter pulsiert das leben und wir können bei guter sicht von unserem balkon aus sogar die berge sehen :)

6 wir lieben west end, weil es einfach zu unserem zuhause geworden ist!!!

bildergalerie folgt…

harrison hot springs – hin und zurück…

6 Okt

okay guys…

wir wollten mal wieder los und dachten wir leihen uns ein auto, um eine kleine tour durchs fraser valley zu machen. das auto haben wir natürlich vorher gebucht und sind dann in der früh, mit unseren gepackten rucksäcken und allem drum und dran, los. we were already excited about the trip and what car we would get.

but we got no car at all…

because you’ve to pay it with credit card and they’re gonna deposit $350 for their safety, it wasn’t enough money left on my german credit card to rent it :(

so there we were: a beautiful morning in downtown vancouver WITHOUT a car but plenty of food and drinks in our backpacks…
was nun? was tun? wir versuchten es in einer anderen company, but they even keep $500 and so our last hope was the wonderful car-rental company we’ve chosen last time. erst hat felix abgewunken und wollte schon wieder nach hause, aber wir sind dann schließlich doch hingelaufen bzw. die verzweiflung hat uns hingetrieben.

als wir fragten, wieviel sie als sicherheit einbehalten und die frau hinter der theke – die uns mittlerweile schon kennt – meinte es sind nur $200, fingen unsere augen bereits an zu leuchten.
als sie dann aber noch hinzufügte, dass das günstigste auto (günstiger wie bei der ursprünglichen company) ein mini van sei und ob das in ordnung wäre, lechteten vor allem felix‘ augen.
als wir das auto dann in der garage abholten, leuchteten dann sogar auch meine augen – vor allem deswegen, weil ich von dem strahlenden, riesigen roten etwas geblendet wurde… diese familienkutsche konnten unmöglich „unser“ auto sein… das verstehen die kanadier nun also unter „mini“… :)

what shall i say? the keys fitted and we were ready to take off :)

unser trip führte uns über die kleinen städtchen abbotsford und chilliwack entlang des fraser river hoch bis nach harrison hot springs, bevor wir uns wieder auf den rückweg machten und mission, maple ridge und pitt meadows hinter uns ließen, um schließlich bereits im dunklen wieder vancouver zu erreichen. der ausflug war aber nicht nur wegen des autos super, sondern besonders wegen der doch sehr anderen landschaft und natur, die einen umgibt, sobald man ein paar kilometer die stadt und seine randbezirke verlassen hat.
hallo landwirtschaft, hallo einfaches leben, hallo natürlichkeit, hallo kühe, hallo beautiful british columbia!

nach unserem daytrip mussten wir feststellen, wie unterschiedlich doch zwei verschiedene tage/rentals bei ein und der gleichen car-rental company sein können :)
diesmal gab es wirklich nichts, worüber wir uns ärgern oder beschweren konnten – ach doch: das auto mussten wir am ende des tages dann doch wieder zurückgegeben :(